Netzwerk

Gärten und Parks im Braunschweiger Land

Die Braunschweigische Landschaft e. V. hatte mit der im April 2008 durchgeführten  Regionalkonferenz "Gärten und Parks im Braunschweiger Land" die Initiative ergriffen, dass Thema in die Öffentlichkeit zu tragen. Hierzu hat sich das Netzwerk Gärten und Parks im Braunschweiger Land gebildet, das aus Eigentümern, garteninteressierten Personen und Institutionen besteht.

Für das Netzwerk stellt sich die Braunschweigische Landschaft als Organisationsplattform zur Verfügung, stellt Kontakte her und sichert die Einbindung in kulturelle und kommunale Institutionen in die Region.

 

Ziele

Das Netzwerk Gärten und Parks im Braunschweiger Land will die Wertschätzung für bekannte und noch unentdeckte Gartenjuwele fördern, bei ihrer Öffnung helfen, die Erhaltung und Pflege unterstützen und somit das gartenkulturelle Erbe für kommende Generationen erhalten.

 

Erste Schritte

Für die Wertschätzung der Gartenkultur im Braunschweig Land bedarf es der Information. Hierfür wird aktuell die Internetpräsentation des Netzwerks aufgebaut. Ein Schwerpunkt ist dabei die Darstellung der einzelnen Gartenanlagen. Eine Befragung der Eigentümer bildet dazu die Grundlage. 

Mögliche weitere Schritte sind die Entwicklung eines Verbundes einzelner Gärten und Parks zu Gartenrouten und die Initiierung von Themenführungen zu Gärten, Gartenstilen und deren Geschichte. Damit sollen die Bekanntheit gefördert und in Zusammenarbeit mit den Eigentümern weitere Anlagen der Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden.

Wünschenswert ist darüber hinaus die Wiederherrichtung von historischen Anlagen.

Das Netzwerk lädt alle Garteninteressierte und Parkeigentümer ein, sich einzubringen und mitzuarbeiten.